Walderdbeeren können mit den Eiern des Fuchsbandwurms verschmutzt sein. Doch die Ansteckungsgefahr ist, insbesondere wenn Sie unsere Hinweise beachten, sehr gering.; Bild: Archiv Landesforsten Rheinland-Pfalz
Walderdbeeren können mit den Eiern des Fuchsbandwurms verschmutzt sein. Doch die Ansteckungsgefahr ist, insbesondere wenn Sie unsere Hinweise beachten, sehr gering.; Bild: Archiv Landesforsten Rheinland-Pfalz

Wer pflückt nicht gerne die süßen Walderbeeren oder nascht von den wilden Himbeeren. Am besten schmecken die Beeren doch direkt vom Strauch. Wie ernst aber sind die Warnungen zu nehmen, man könnte sich dabei mit dem Fuchsbandwurm infizieren?

Wie gefährlich sind Zeckenbisse? Auch Tollwut ist noch eine Gefahr, wenn auch die Warnschilder selten geworden sind. Denn tollwütige Tiere gibt es kaum noch. 
Auf diese Fragen wollen wir Ihnen hier eine Antwort geben. So viel lässt sich aber jetzt schon sagen: Wenn man ein paar Regeln befolgt, wird man sich auf dem Waldspaziergang kaum mit einer gefährlichen Krankheit infizieren.

Außerdem:

Bundesgerichtshof, Urteil vom 2. Oktober 2012 - VI ZR 311/11 - Eine Haftung des Waldbesitzers wegen Verletzung der Verkehrssicherungspflicht besteht grundsätzlich nicht für waldtypische Gefahren.