Wald ist der naturbelassenste Lebensraum in unseren Breiten. Rheinland-Pfalz ist mit 42,3 Prozent neben Hessen das prozentual waldreichste Bundesland in Deutschland. Nichts liegt damit näher als Wald und Forstwirtschaft zum Thema in der Schule zu machen. 

  • Wald ist der ideale Lern- und Erfahrungsraum in dem 
  • Schülerinnen und Schüler handlungsorientiert und erlebnishaft Naturzusammenhänge erfahren und begreifen können, 
Spinnennetz mit Kreuzspinne; Bild: Archiv Landesforsten Rheinland-Pfalz
Vernetzung! Die Natur macht's uns vor.; Bild: Archiv Landesforsten Rheinland-Pfalz
  • ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen möglich ist,
  • direkt vor der Haustür auf Forschungs- und Entdeckungsreise gegangen werden kann,
  • facherübergreifendes und Fächer verbindendes Lehren und Lernen möglich ist, sei es beispielsweise gestalterisch, mathematisch oder naturwissenschaftlich,
  • soziales Lernen im neuen Umfeld bei neuen Herausforderungen möglich ist.

Dies lässt eine Sensibilisierung hinsichtlich Werte und Verantwortung für sich und die Mitwelt sowie verantwortungsbewusstes Handeln zu. Landesforsten Rheinland-Pfalz fühlt sich mit einem umfangreichen Angebot der waldbezogenen Umweltbildung in besonderer Weise einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) verpflichtet. Die Verbindung von sozialem, ökologischem und ökonomischem Lernen im Sinne der Agenda 21 ist am Thema „Wald und Forstwirtschaft“ in beispielhafter Weise möglich.