Was ist die „Rucksackschule Rheinland-Pfalz“ eigentlich?

Die „Rucksackschule Rheinland-Pfalz“ ist ein mobiles Umweltbildungsangebot von Landesforsten. Mit Försterinnen und Förstern können Termine im nahegelegenen Wald vereinbart werden, um dort die Natur spielerisch kennen zu lernen. Die Forstämter des Landes bieten mit der „Rucksackschule Rheinland-Pfalz“ ein hochwertiges Umweltbildungsprogramm mitten im Freien an. Als außerschulischer Lernort ist der Wald besonders geeignet. Mit faszinierenden Einblicken in die Abläufe der Natur lädt er ein zum Beobachten und Erforschen.

Für wen ist die „Rucksackschule Rheinland-Pfalz“ geeignet?

Geeignet ist die „Rucksackschule“ für Schulklassen aller Schularten von der 1. bis zur 13. Klasse, für Jugendgruppen sowie für Gruppen aus Kindertagesstätten des Einzugsbereichs der Forstämter. Außerdem werden Seminare für Multiplikatoren (Lehrpersonal, Personal aus Kindertagesstätten, und so weiter) angeboten.

Wo und wann kann ich die „Rucksackschule Rheinland-Pfalz“ buchen?

Reservierungen nehmen die Forstämter, an denen eine Rucksackschule stationiert ist jeweils nach den Winter- und Sommerferien für das laufende Schulhalbjahr entgegen. Beachten Sie bitte, dass die Termine oft schon recht frühzeitig ausgebucht sein können. Bei Ihrer telefonischen Kontaktaufnahme erfassen wir das von Ihnen gewünschte Thema, Ihr bevorzugtes Waldgebiet sowie Ihren Terminwunsch. Sie werden danach von der Försterin oder dem Förster, die Sie auf Ihrer Veranstaltung begleiten werden, zur konkreten Terminvereinbarung und Absprache der Vorbereitungen zurückgerufen.

Wie ist das Programm der „Rucksackschule“ aufgebaut?

Das Angebot umfasst verschiedene thematische Programmeinheiten für jeweils einen Vor- oder Nachmittag im Wald. Sie können die thematischen Inhalte selbst mitbestimmen und so die Gruppe gezielt auf die Veranstaltung vorbereiten. (Eine Nachbereitung der vermittelten Inhalte ist selbstverständlich auch sinnvoll.) Die Kosten (unterschiedlich für Multiplikatoren und Schulklassen und so weiter) sowie die behandelbaren Themen erfragen Sie bitte beim jeweiligen Forstamt, bei dem Sie die Veranstaltung durchführen wollen.

Wo finden die einzelnen Veranstaltungen statt und wer führt sie durch?

Die Veranstaltungen finden nach Möglichkeit in einem nahegelegenen beziehungsweise für die Gruppe gut zu erreichenden Waldgebiet statt. Die Durchführung vor Ort übernimmt eine speziell pädagogisch ausgebildete Försterin beziehungsweise ein speziell pädagogisch ausgebildeter Förster.

Wie viele Teilnehmer(innen) können an einer Veranstaltung der „Rucksackschule“ mitmachen?

Die maximale Gruppengröße beträgt bei Schulklassen etwa 30, bei Gruppen aus Kindertagesstätten etwa 20 Teilnehmer(innen).